Physischer Eignungstest der Feuerwehr Hamburg

Mache dich fit für den Sporttest der Feuerwehr Hamburg! Auf dieser Seite findest du Informationen und Videos zu allen Testaufgaben. Nutze zur Prüfungsvorbereitung auch das von der Sporthochschule Köln erstellte Trainingshandbuch. Der physische Eignungstest wird komplett in einer Sporthalle durchgeführt und überprüft Kraft, Ausdauer und Koordination. Alle Aufgaben müssen erfolgreich absolviert werden. Wir wünschen dir viel Spaß beim Trainieren!

Aktuelle Hygienemaßnahmen: Bitte beachte, dass es derzeit beim Sporttest keine Umkleide- und Duschmöglichkeiten gibt. Zwischen den Übungen bist du verpflichtet, einen dir zugeteilten Aufenthaltsplatz in der Sporthalle einzunehmen und einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Du solltest dir außerdem Kleidung zum Überziehen mitbringen, da die Halle zwischen den Testaufgaben quergelüftet wird und dir kalt werden könnte.

Anforderungsprofile
 

 


In diesem Video erklären wir euch die unterschiedlichen Anforderungen für unsere verschiedenen Ausbildungsberufe.

3000-Meter Lauf
 

 


Aufgabe:
3000-Meter-Lauf in der Halle

Überprüfung:
Grundlagenausdauer

Anforderungen Work-Up, Bachelor, Master:
15 Minuten

Anforderungen NotSan, Start-Up:
16 Minuten 

Fehlerquelle:
- Abkürzen der Strecke durch Betreten des Innenraums
- Behinderung von Teilnehmenden
- Überholen der Testleitung

Liegestütze
 

 


Aufgabe:
Liegestütze ohne Unterbrechung in einem Bewegungstempo von 4 Sekunden je Wiederholung

Überprüfung:
Rumpfstabilität und lokal dynamische Kraftausdauer der Armstreck- und Brustmuskulatur

Anforderungen Work-Up, Bachelor, Master:
12 Wiederholungen

Anforderungen NotSan, Start-Up:
10 Wiederholungen

Fehlerquellen:

  • Verharren in einer Endposition
  • Hochdrücken aus dem Hohlkreuz
  • unvollständige Armstreckung/-beugung
  • Ablegen eines Körperteils
Wechselsprünge
 

 


Aufgabe:
seitliche Wechselsprünge über eine Leine

Überprüfung:
Schnellkraftausdauer, Ganzkörperkoordination und Reaktivkraftfähigkeit der unteren Extremitäten

Anforderungen Work-Up, Bachelor, Master:
42 Sprünge in 30 Sekunden

Anforderungen NotSan, Start-Up:
35 Sprünge in 30 Sekunden

Fehlerquellen:

  • einbeiniger Absprung
  • frontaler Wechselsprung
  • Berühren der Leine
Beugehang
 

 


Aufgabe:
schulterbreit mit gebeugten Armen im Kammgriff an einer Klimmzugstange hängen

Überprüfung:
statische Kraftausdauer der Armbeuge- und Handmuskulatur

Anforderungen Work-Up, Bachelor, Master:
45 Sekunden

Anforderungen NotSan, Start-Up:
30 Sekunden

Fehlerquellen:

  • unruhige Körperhaltung
  • Ablegen des Kinns auf Klimmzugstange
  • Senken des Kinns unterhalb der Klimmzugstange
Seitlicher Medizinballwurf
 

 


Aufgabe:
Medizinball aus einer seitlich geführten Wurfbewegung werfen (auf beiden Wurfseiten)

Überprüfung:
Schnellkraft und Koordination der Bein-, Rumpf- und Armmuskelkette

Anforderungen Work-Up, Bachelor, Master:
Weite von mindestens 7,50 m mit einem 4 kg Medizinball erreichen

Anforderungen NotSan, Start-Up:
Weite von mindestens 7,50 m mit einem 3 kg Medizinball erreichen

Fehlerquellen:

  • einhändiger Abwurf
  • Übertreten der Abwurflinie
  • Ball landet außerhalb des Wurf-Korridors
Closed Kinetic Chain Upper Extremity (CKCU)-Test
 

 


Aufgabe:
aus der gestreckten Liegestützhaltung wechselseitiges Übergreifen mit den Fingerspitzen über eine Markierung (90 cm breit)

Überprüfung:
Schnellkraftausdauer der Arm-, Schulter- und Brustmuskulatur, dynamische Rumpfstabilität und Armkoordination

Anforderungen Work-Up, Bachelor, Master:
23 gültige Übergriffe

Anforderungen NotSan, Start-Up:
20 gültige Übergriffe

Fehlerquellen:

  • fehlende Körperstreckung
  • unvollständiges Übergreifen der Markierungen
  • Ablegen eines Körperteils
  • Öffnen der Beine
Kasten-Bumerang-Test
 

 


Aufgabe:
schnellstmöglich einen Parcours durchlaufen

Überprüfung:
Ganzkörperkoordination innerhalb einer komplexen Bewegungsaufgabe

Anforderungen Work-Up, Bachelor, Master, NotSan, Start-Up:
Bewältigung des Parcours in max. 19 Sekunden

Fehlerquellen:

  • Judorolle/seitliche Rolle
  • seitliches Vorbeiziehen der Beine am Kasten
  • falscher Laufweg
Personenrettung
 

 


Aufgabe:
Dummy rückwärts ziehen (3 Runden um 2 Pylonen mit einem Abstand von 11 m)

Überprüfung:
berufsspezifische Ganzkörperbelastung zur Kraftausdauer des Ober- und Unterkörpers, Handkraft und anaerobe Ausdauer

Anforderungen Work-Up, Bachelor, Master:
75 kg Dummy in max. 60 Sek.

Anforderungen NotSan, Start-Up:
56 kg Dummy in max. 70 Sek.

Fehlerquellen:

  • Berühren einer Pylone
  • seitliche Laufhaltung
  • einhändiges Ziehen
  • Ablegen des Dummies
  • Sturz während der Übung
Schwebebalken
 

 


Aufgabe:
Balancieren auf einem Schwebebalken mit Hindernisüberquerung unter Aufnahme und Ablegen einer Zusatzlast

Überprüfung:
Balancefähigkeit und dynamische Rumpfstabilisation mit Zusatzlast in einer kognitiv komplexen Aufgabenstellung

Anforderungen Work-Up, Bachelor, Master, NotSan, Start-Up:
Bewältigung der Aufgabe in max. 50 Sekunden

Fehlerquellen:

  • Ball fällt vom Balken
  • du stürzt vom Balken
  • unsaubere Hindernisüberwindung
  • Fallen des Sandsacks
Höhentauglichkeitstest
 

 


Aufgabe:
Schiebleiter hinaufsteigen

Überprüfung:
Höhentauglichkeit

Anforderungen Work-Up, Bachelor, Master, NotSan, Start-Up:
sicherer und zügiger Gang

Fehlerquelle:
Pausieren auf einer Sprosse