BEREIT 112 % ZU GEBEN?

Du möchtest dich auf einen Ausbildungsplatz bei der Feuerwehr Hamburg bewerben?  

Dann schick deine Bewerbung an:

personalauswahlzentrum@feuerwehr.hamburg.de

oder per Post an:

Feuerwehr Hamburg
Personalauswahlzentrum
Westphalensweg 1
20099 Hamburg

 

Bewerbungstipps

  • nur vollständige Bewerbungen einreichen
     
  • Bewerbungsbogen beifügen (s. Downloads)
     
  • Checkliste auf dem Bewerbungsbogen beachten
     
  • Dokumente einscannen und nicht abfotografieren bzw. bei postalischer Bewerbung Kopien einreichen
     
  • Bewerbungsunterlagen als einteiliges PDF-Dokument verschicken (Gesamtgröße der E-Mail darf nicht größer als 5 MB sein)
     
  • PDF-Dokument mit einem eindeutigen Dateinamen versehen („Bewerbung für die Ausbildung XXX, Vorname Nachname“)
     
  • eindeutigen Betreff im Anschreiben und in der E-Mail wählen  („Bewerbung für die Ausbildung XXX, Vorname Nachname“)
     
  • in das Textfeld der E-Mail die vollständigen Kontaktdaten eintragen
     
  • regelmäßig ins E-Mail-Postfach und den Spam-Ordner schauen
     
  • angemessene Kleidung zum Vorstellungsgespräch tragen
     
  • umfangreich auf das Bewerbungsverfahren vorbereiten
 

 

Bewerberhotline

Du hast Fragen zur Ausbildung, zu den Zugangsvoraussetzungen oder zur Bewerbung?

Dann rufe bitte unsere Bewerberhotline an:

040-428 51 - 4823

Solltest du bei der Bewerberhotline niemanden erreichen, kannst du uns innerhalb der Sprechzeiten auch gern unter den Durchwahlen -4830, -4831,
oder -4828 anrufen.

Unsere Sprechzeiten sind:

Montag 09-11 Uhr
Dienstag 09-11 Uhr und 13-15 Uhr
Mittwoch 09-11 Uhr  
Freitag 09-11 Uhr    

Außerhalb der Sprechzeiten stehen wir per E-Mail zur Verfügung:

personalauswahlzentrum@feuerwehr.hamburg.de

 

Der Einstellungstest

Hier stellen wir dir den mehrstufigen Einstellungstest für die Ausbildungen Notfallsanitäter:in (NOTSAN), Berufsfeuerwehrfrau/-mann (START-UP) und Brandmeister:in (WORK-UP) vor.

Info: für die technischen Ausbildungsberufe INDUSTRIE und KFZ gelten abweichende Testverfahren. Für die Ausbildungen der Laufbahngruppe 2 der Fachrichtung Feuerwehr  (Voraussetzungen sind ein abgeschlossenes Studium) werden spezielle Testverfahren einschließlich eines Assessment Centers durchgeführt.

1. SCHRIFTLICHER TEST
 


Als erster Teil des Einstellungsverfahrens erfolgt ein Theorietest.

TIPP: Nutze Fachliteratur und das Internet, um dich ausführlich auf den theoretischen Eignungstest vorzubereiten.

 

Folgende Themenbereiche erwarten dich:

  • Allgemeinwissen
  • Rechtschreibung
  • Zeichensetzung
  • Mathematik
  • Merkfähigkeit
  • Naturwissenschaften
  • Konzentrationsfähigkeit
  • Logiktest
2. PHYSISCHER EIGNUNGSTEST
 


Kondition, Kraftausdauer, Schnelligkeit, Koordination, Willenskraft – ob du den Belastungen der Feuerwehrarbeit gewachsen bist, stellen wir beim physischen Eignungstest fest.

TIPP: Auf unserer Seite zum physischen Eignungstest findest du eine Trainingsanleitung inkl. Videos für alle Testaufgaben und erfährst welche Mindestanforderungen erfüllt werden müssen. Neben diesen Beschreibungen hilft dir auch bei der Vorbereitung ein von der Deutschen Sporthochschule Köln erstelltes Trainingshandbuch.

3. VORSTELLUNGSGESPRÄCH
 


Im persönlichen Gespräch möchten wir dich näher kennenlernen und uns ein Bild über deine persönlichen Kompetenzen und Fähigkeiten sowie deine Motivation für die angestrebte Ausbildung verschaffen. Zudem findet im Rahmen des Gesprächs ein handwerklicher Test statt, bei der wir mittels einer praktischen Aufgabe einen Eindruck deiner grundlegenden handwerklichen Fähigkeiten gewinnen.

TIPP: Wir erwarten von dir ein gepflegtes und seriöses Auftreten. Allerdings musst du keineswegs in einem Anzug oder Kostüm zum Vorstellungsgespräch erscheinen. Eine sportlich moderne Note ist absolut in Ordnung. Konkret könntest du beispielsweise eine gepflegte Jeans oder einen Rock mit einem Hemd oder einer Bluse tragen. Auch ein ordentliches Polo-Shirt ist passend. Arbeitskleidung für den handwerklichen Test ist nicht notwendig, Du wirst dich dabei nicht schmutzig machen.

4. KÖRPERLICHE TAUGLICHKEITSUNTERSUCHUNG
 


Hast du alle Tests gemeistert, wird abschließend deine Feuerwehrdienstfähigkeit geprüft. Dazu erhältst du einen Termin beim Personalärztlichen Dienst der Freien und Hansestadt Hamburg. Welche gesundheitlichen Anforderungen gestellt und welche medizinischen Untersuchungen durchgeführt werden, kannst du in der Feuerwehrdienstvorschrift 300 nachlesen – zu finden auf unserer Website.