Ausbildung zur Berufsfeuerwehrfrau / zum Berufsfeuerwehrmann

Bei der Feuerwehr Hamburg könnt ihr direkt nach dem Schulabschluss eine Ausbildung zur Berufsfeuerwehrfrau bzw. zum Berufsfeuerwehrmann beginnen. 

NEU! Unsere Ausbildungs- und Karriere-Podcast-Reihe!

Hier könnt ihr in unsere neue Ausbildungs- und Karriere-Podcast-Reihe reinhören. David Odenthal - Auszubildender zum Berufsfeuerwehrmann erzählt von seiner Ausbildung und seinen bisher gesammelten Erfahrungen.

Überblick

Vergütung

Ausbildungsjahr Brutto-Ausbildungsentgelt im
Monat (gültig ab 01.01.2020)
1. Ausbildungsjahr1.036,82 Euro
2. Ausbildungsjahr1.090,96 Euro
3. Ausbildungsjahr1.140,61 Euro 

Das Ausbildungsentgelt richtet sich nach Maßgabe des § 8 Absatz 1 TVA-L BBiG.

Start

1. August und 1. September jeden Jahres

Bewerbungsfrist 

30. September des Vorjahres

Dauer

3 Jahre

Worum geht’s

Eine Kombination aus handwerklicher und feuerwehrtechnischer Ausbildung.

Macht das Sinn? 

Menschen in Notsituationen zu helfen ist das wohl Sinnvollste überhaupt.

Das Beste daran

Du kannst direkt nach der Schule durchstarten und Berufsfeuerwehrfrau bzw. Berufsfeuerwehrmann ohne Umwege werden.

Voraussetzung

Abschluss

Mindestens erster allgemeinbildender Schulabschluss (Hauptschulabschluss) mit guten Leistungen in Physik, Biologie und Chemie

Mindestalter

16,5 Jahre bei Ausbildungsbeginn.

Auswahlverfahren

Du bestehst unser Auswahlverfahren.
Was wir dort testen, erfährst du im Reiter "Auswahlverfahren".

Schwimmabzeichen

Deutsches Schwimmabzeichen in Silber.
Der Nachweis darf nicht älter als zwei Jahre sein. Anderenfalls musst du ihn neu ablegen.

Führerschein

  • Du verpflichtest dich, den Führerschein Klasse B (Pkw) bis zu Beginn des zweiten Ausbildungsabschnittes (beginnt nach 18 Monaten) privat zu erwerben (für Minderjährige gilt eine Sonderregelung).

Gesundheitliche Anforderungen

  • Du musst gesundheitlich für den Job geeignet sein. Das untersucht unser Personalärztlicher Dienst
     
  • In der Feuerwehrdienstvorschrift 300 findest du die genauen Anforderungen
     
  • Kleiner Selbst-Check: Dein Körper-Masse-Index (BMI) sollte zwischen 18 und 27,5 kg/m² liegen und deine Körpergröße sollte zwischen 165 und 195 cm liegen. Bei einer vorhandenen Brille/Sehhilfe darf die Korrektur ± 3 Dioptrien nicht überschreiten.
     
  • Nachweis eines ausreichenden Impfschutzes oder einer Immunität gegen Masern, es sei denn, du kannst aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden (medizinische Kontraindikation). Der Nachweis wird im Rahmen der personalärztlichen Untersuchung geprüft.

Ausbildung

Ausbildung

  • Die Ausbildung dauert 3 Jahre
     
  • Aufgeteilt in 2 Ausbildungsabschnitte (jeweils 18 Monate)
Ausbildungsabschnitt 1 – handwerkliche AusbildungAusbildungsabschnitt 2 – feuerwehrtechnische Ausbildung

- Elektrotechnik

- Holzbearbeitung

- Sanitär

- Metallbau

- Grundlagen der Biologie, Chemie, Physik

- Feuerwehrtechnik

- Einsatztaktik

- Atemschutzgeräteträger

- Ausbildung zur Rettungssanitäterin bzw. zum Rettungsanitäter
 
- Führerscheinausbildung Klasse C (Lkw)*

- Fahrsicherheitstraining

* Du verpflichtest dich, den Führerschein Klasse B (Pkw) bis zu Beginn des zweiten Ausbildungsabschnittes (beginnt nach 18 Monaten) privat zu erwerben (für Minderjährige gilt eine Sonderregelung).

  • Praxisnahe Ausbildung durch theoretischen Unterricht und viele praktische Übungen
     
  • Praktika an den Feuer- und Rettungswachen
     
  • Praktika in Krankenhäusern
     
  • Unterricht in der Berufsschule „Berufliche Schule Gesundheit, Luftfahrt, Technik (BS 10)“ in Hamburg-Mitte
     
  • Praktische Ausbildung in den Lehrwerkstätten der jeweiligen Innung: Bau, Elektro, Sanitär Heizung und Klempner sowie Metall

Nach erfolgreicher Beendigung der Ausbildung erwirbst du den Abschluss Werkfeuerwehrfrau bzw. Werkfeuerwehrmann (IHK) und hast damit die Laufbahnbefähigung für die Laufbahngruppe 1 der Fachrichtung Feuerwehr (Einstieg als Brandmeisterin bzw. Brandmeister).

Berufsbild

Immer in Action

Als Feuerwehrfrau bzw. Feuerwehrmann ist es deine Aufgabe, Menschen und Tiere in Notsituationen zu helfen und Sachwerte zu schützen. Dazu gehört neben dem Brandschutz und der technischen Hilfeleistung vor allem der Rettungsdienst, der mit über 85% den größten Anteil aller Einsätze verbucht.

Im Rettungsdienst versorgst du erkrankte oder verunfallte Patientinnen und Patienten, die beispielsweise einen Schlaganfall, Herzinfarkt oder schwere Verletzungen erlitten haben. Im Brandschutz wirst du mit vielseitigen Aufgaben konfrontiert – vom qualmenden Papierkorb über brennende Wohnungen bis hin zur Bekämpfung von Großbränden. In der Brandbekämpfung arbeitest du zum Beispiel im Angriffstrupp, Wassertrupp oder als Maschinist. Im Rahmen der technischen Hilfeleistungen schneidest du zum Beispiel Fahrzeuge nach Verkehrsunfällen auseinander, öffnest verschlossene Wohnungstüren oder beseitigst umgestürzte Bäume.

Die einsatzfreie Zeit an den Wachen wird für Übungsdienste, Fortbildungen, Dienstsport und soziale Aktivitäten genutzt. Die Mahlzeiten isst du gemeinsam mit deinen Kolleginnen und Kollegen. In der Bereitschaftszeit kannst du eigenen Beschäftigungen nachgehen und beispielsweise Sport treiben oder dich ausruhen. Schau dir dazu auch unser Video an.

Vorteile

Deine Vorteile

  • Erstklassige Ausbildung bei der zweitgrößten Berufsfeuerwehr in Deutschland
     
  • Bei erfolgreichem Abschluss der Ausbildung: Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Probe als Brandmeisterin bzw. Brandmeister
     
  • Einführungstage mit Teamtraining
     
  • Azubi-Projekte
     
  • Afterwork-Veranstaltungen mit allen Auszubildenden
     
  • Du absolvierst die Ausbildung gemeinsam mit 23 weiteren Auszubildenden
     
  • Führerschein Klasse C auf unsere Kosten
     
  • Fahrsicherheitstraining
     
  • Starker Zusammenhalt unter den Auszubildenden und Kolleginnen und Kollegen
     
  • Du kannst das BonusTicket für Azubis erwerben. Damit bezahlst du nur 30 € im Monat und kannst das gesamte HVV-Netz rund um die Uhr nutzen. Den Rest zahlt die Freie und Hansestadt Hamburg. Das Bonus Ticket ist ab dem 01.08.2020 verfügbar.

Bewerbung

Ausbildungsbeginn

  • 1. August und 1. September (jeweils ca. 20 Plätze)

Bewerbungsfrist

  • Der 30. September des Vorjahres.
     

Schick uns deine schriftliche Bewerbung mit dem Betreff „Bewerbung für die Ausbildung START-UP, Vorname Nachname“ und folgenden Unterlagen

  • Bewerbungsbogen
     
  • Individuelles Bewerbungsanschreiben mit Unterschrift
     
  • Lebenslauf in tabellarischer Form mit Unterschrift
     
  • Kopien der letzten beiden Schulzeugnisse bzw. des Schulabschlusszeugnisses
     
  • Nachweis über das Schwimmabzeichen Silber (darf nicht älter als zwei Jahre sein)
     
  • Ggf. Nachweise zu Ausbildungen, beruflichen Tätigkeiten, Führerschein, Praktika, ehrenamtlichem Engagement

    an
     

Feuerwehr Hamburg
Personalauswahlzentrum
Westphalensweg 1
20099 Hamburg

oder per E-Mail an personalauswahlzentrum@feuerwehr.hamburg.de als einteiliges PDF-Dokument.
 

Achtung

  • Unvollständige Bewerbungen führen zum Ausschluss aus dem Auswahlverfahren
     
  • Bitte schick uns nur Kopien, da wir keine Bewerbungen zurückschicken
     
  • Wir schreiben dich per E-Mail an. Gib uns daher bitte eine E-Mail-Adresse, in deren Postfach du auch regelmäßig schaust. Schau dann bitte auch in den Spam-Ordner.
     
  • Für E-Mail-Bewerbungen gilt: Alle Bewerbungsunterlagen in einem PDF zusammenfügen. Die Gesamtgröße deiner E-Mail (inklusive PDF-Anhang) darf nicht größer als 5 MB sein. Bitte gib in der E-Mail einen eindeutigen Betreff („Bewerbung für die Ausbildung NOTSAN, Vorname Nachname“) an. Das Gleiche gilt auch für den Dateinamen des einteiligen PDF-Dokuments. Schreibe in das Textfeld deiner E-Mail deine vollständigen Kontaktdaten.

Auswahlverfahren

Das Auswahlverfahren 

Das Auswahlverfahren gliedert sich in sechs Teilbereiche,
die auf mehrere Tage verteilt sind.

Teil 1: Schriftlicher Test (Tag 1)
 

Schriftlicher Test 

  • Allgemeinwissen
     
  • Rechtschreibung und Zeichensetzung
     
  • Mathematik
     
  • Naturwissenschaften
     
  • Logisches Denken
     
  • Konzentrationsfähigkeit
     
  • Merkfähigkeit
Teil 2: Physischer Eignungstest (Tag 2)
 

Physischer Eignungstest

  • Der Sporttest findet in unserer Sporthalle statt
     
  • 8 Testaufgaben warten auf dich
     
  • Hier findest du eine ausführliche Beschreibung der einzelnen Anforderungen.
Teil 3: Höhentauglichkeitstest (Tag 2)
 

Höhentauglichkeitstest

  • Du besteigst eine 12m hohe Schiebleiter. Dabei kann es auch wackelig werden.
Teil 4: Interview (Tag 3)
 

Interview

  • Im Einzelgespräch wollen wir dich kennenlernen. 
Teil 5: Handwerklicher Eignungstest (Tag 3)
 

Handwerklicher Eignungstest

  • Zeig uns, dass du handwerklich geschickt bist.
Teil 6: Personalärztliche Tauglichkeitsuntersuchung (Tag 4)
 

Personalärztliche Tauglichkeitsuntersuchung

  • Der Personalärztliche Dienst untersucht, ob du gesundheitlich für den Beruf geeignet bist. 
     
  • In der Feuerwehrdienstvorschrift 300 findest du die genauen Anforderungen
     
  • Kleiner Selbst-Check: Dein Körper-Masse-Index (BMI) sollte zwischen 18 und 27,5 kg/m² liegen und deine Körpergröße sollte zwischen 165 und 195 cm liegen. Bei einer vorhandenen Brille/Sehhilfe darf die Korrektur ± 3 Dioptrien nicht überschreiten.

Karriere

Nach der Ausbildung geht es weiter

  • Übernahme als Brandmeisterin bzw. Brandmeister in das Beamtenverhältnis auf Probe bei erfolgreichem Abschluss der Ausbildung
     
  • Als Feuerwehrbeamtin bzw. -beamter:
    • Einsatz im Rettungsdienst und auf dem Löschzug an einer der Feuer- und Rettungswachen
    • Deine Karriere nach der Ausbildung beginnt als Brandmeisterin bzw. Brandmeister in der Besoldungsgruppe A7
    • Je nach deinen Leistungen kannst du weiter aufsteigen.
       

Verdienstbeispiel 1:
Brandmeister/-in, A7, Stufe 1, ledig, keine Kinder

Grundgehalt A7, Stufe 12.422,41 Euro
Allgemeine Zulage20,50 Euro
Feuerwehrzulage nach dem 2. Jahr127,38 Euro
Gesamtbrutto*2.570,29 Euro

Verdienstbeispiel 2:
Brandmeister/-in, A7, Stufe 4, verheiratet, 1 Kind

Grundgehalt A7, Stufe 42.655,31 Euro
Allgemeine Zulage20,50 Euro
Feuerwehrzulage nach dem 2. Jahr127,38 Euro
Familienzuschlag verheiratet131,73 Euro
Familienzuschlag Kind112,64 Euro
Gesamtbrutto*3.047,56 Euro

*Nacht- und Feiertagszuschläge sind in diesen Beispielen nicht enthalten.

Wenn du verheiratet bist und/oder Kinder hast, erhältst du Familienzuschläge. Als Beamtin/Beamter zahlst du keine Sozialversicherungsbeiträge. Um dein Nettogehalt zu ermitteln, nutze bitte den Besoldungsrechner.

Downloads

 
 

Bundesfreiwilligendienst

Der Bundesfreiwilligendienst ist ein Angebot an Frauen und Männer jeden Alters, sich außerhalb von Beruf und Schule für das Allgemeinwohl zu engagieren.

Praktikum

Sammeln Sie erste Eindrücke von einem sehr abwechslungsreichen und anspruchsvollen Job und lassen Sie sich von dem Teamgeist der Feuerwehr Hamburg anstecken.