Ausbildung zur Notfallsanitäterin / zum Notfallsanitäter

Pro Jahr wird die Feuerwehr Hamburg zu mehr als einer Viertelmillion Einsätzen gerufen – über 85% davon im Rettungsdienst. Als Notfallsanitäterin bzw. Notfallsanitäter hilfst du den Menschen in Hamburg in jeder medizinischen Notlage.

NEU! Unsere Ausbildungs- und Karriere-Podcast-Reihe!

Hier kannst du in unsere neue Ausbildungs- und Karriere-Podcast-Reihe reinhören. Swantje Niemann - Auszubildende zur Notfallsanitäterin erzählt von ihrer Ausbildung und ihren bisher gesammelten Erfahrungen.

Überblick

Vergütung

Ausbildungsjahr Brutto-Ausbildungsentgelt im Monat (gültig ab 01.01.2020)
1. Ausbildungsjahr1.160,70 Euro
2. Ausbildungsjahr1.226,70 Euro
3. Ausbildungsjahr1.333,00 Euro

Das Ausbildungsentgelt richtet sich nach Maßgabe des § 8 Absatz 1 TVA-L Pflege.

Start 

1. August jeden Jahres

Bewerbungsfrist

30. September des Vorjahres

Dauer 

3 Jahre 

Worum geht's

Durch die medizinische Ausbildung im Rettungsdienst lernst du, Menschen schnell und direkt vor Ort zu helfen.

Macht das Sinn? 

Menschen in Notsituationen zu helfen ist das wohl Sinnvollste überhaupt.

Das Beste daran

Nach der Ausbildung wirst du in einer etwa 15-monatigen feuerwehrtechnischen Ausbildung zur Feuerwehrbeamtin bzw. zum Feuerwehrbeamten (Brandmeisterin bzw. Brandmeister) ausgebildet.

Voraussetzung

Schulabschluss

  • Du hast mindestens den mittleren Schulabschluss (Realschulabschluss).
     
  • Oder du hast den ersten allgemeinbildenden Schulabschluss (Hauptschulabschluss)
    mit zweijähriger Berufsausbildung.

Auswahlverfahren

Du bestehst unser Auswahlverfahren.
Was wir dort testen, erfährst du im Reiter "Auswahlverfahren".

Schwimmabzeichen

Du hast das Deutsche Schwimmabzeichen in Silber.
Der Nachweis darf nicht älter als zwei Jahre sein. Anderenfalls musst du ihn neu ablegen.

Führerschein

Du verpflichtest dich, den Führerschein Klasse B (Pkw) bis zu Beginn des zweiten Lehrjahres privat zu erwerben (für Minderjährige gilt eine Sonderregelung).

Gesundheitliche Anforderungen

  • Du musst gesundheitlich für den Job geeignet sein. Das untersucht unser Personalärztlicher Dienst.
     
  • In der Feuerwehrdienstvorschrift 300 findest du die genauen Anforderungen.
     
  • Kleiner Selbst-Check: Dein Körper-Masse-Index (BMI) sollte zwischen 18 und 27,5 kg/m² liegen und deine Körpergröße sollte zwischen 165 und 195 cm liegen. Bei einer vorhandenen Brille/Sehhilfe darf die Korrektur ± 3 Dioptrien nicht überschreiten.
     
  • Du musst einen ausreichenden Impfschutz oder eine Immunität gegen Masern nachweisen, außer du kannst aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden (medizinische Kontraindikation). Der Nachweis wird im Rahmen der personalärztlichen Untersuchung geprüft.

 

Ausbildung

Ausbildungsdauer

  • Die Ausbildung dauert 3 Jahre.

Du wirst...

  • im praktischen und theoretischen Unterricht an unserer Berufsfachschule für
    Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitäter (BFS-NotSan) ausgebildet
     
  • praktische Erfahrungen auf dem Rettungswagen an den Feuer- und
    Rettungswachen sammeln
     
  • Einblicke in die Notfallmedizin in Krankenhäusern (z.B. Notaufnahme,
    OP und Intensivstation) bekommen
     
  • den Führerschein Klasse C erwerben und ein Fahrsicherheitstraining absolvieren

Nach der Ausbildung geht es weiter:

  • Du wirst feuerwehrtechnisch ausgebildet
    • zur Brandmeisterin bzw. zum Brandmeister
    • Dauer: 15 Monate
    • du wechselst damit in die Beamtenlaufbahn
    • bei erfolgreichem Abschluss: Übernahme als Feuerwehrbeamtin bzw. -beamter
       
  • Die Übernahme ausschließlich als Notfallsanitäterin bzw. Notfallsanitäter ist für max. 1 Jahr möglich.

Berufsbild

Abwechslung pur

Bei uns erlebst du jeden Tag neue Einsätze: Von Schnittwunden und Sportverletzungen über verunfallte Personen bis hin zu schweren Erkrankungen und Verletzungen. In diesen Situationen ermittelst du den Gesundheitszustand der Patientinnen und Patienten. Du führst die medizinische Erstversorgung durch und betreust die Patientinnen und Patienten während der Fahrt ins Krankenhaus. Die Einsatzberichte verfasst du elektronisch am Tablet. Nach den Einsätzen bereitest du das Fahrzeug wieder auf.

Die einsatzfreie Zeit an den Wachen wird für Übungsdienste, Fortbildungen, Dienstsport und soziale Aktivitäten genutzt. Die Mahlzeiten isst du gemeinsam mit deinen Kolleginnen und Kollegen. In der Bereitschaftszeit kannst du eigenen Beschäftigungen nachgehen und beispielsweise Sport treiben oder dich ausruhen.

Vorteile

Wir bieten dir

  • eine erstklassige Ausbildung bei der zweitgrößten Berufsfeuerwehr in Deutschland gemeinsam mit 24 weiteren Auszubildenden
     
  • bei erfolgreichem Abschluss der Ausbildung die Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Probe als Brandmeisterin bzw. Brandmeister
     
  • eine Jahressonderzahlung i.H.v. 95% des monatlichen Ausbildungsentgelts (gemäß § 16 TVA-L BBiG)
     
  • 400 € Abschlussprämie bei erfolgreich abgelegter Abschlussprüfung (gemäß § 20 TVA-L BBiG)
     
  • Einführungstage mit Teamtraining
     
  • Azubi-Projekte
     
  • Afterwork-Veranstaltungen mit allen Auszubildenden
     
  • den Führerschein Klasse C auf unsere Kosten
     
  • ein Fahrsicherheitstraining
     
  • starken Zusammenhalt unter den Auszubildenden und Kolleginnen und Kollegen
     
  • ein abwechslungsreiches und spannendes Aufgabengebiet
     
  • vielfältige Einsatzorte
     
  • Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
     
  • das BonusTicket für Azubis (für nur 30 € im Monat das gesamte HVV-Netz rund um die Uhr nutzen)

Bewerbung

Ausbildungsbeginn

  • 1. August (25 Plätze)

Bewerbungsfrist

  • 30. September des Vorjahres

Schick uns deine schriftliche Bewerbung mit dem Betreff „Bewerbung für die Ausbildung NOTSAN, Vorname Nachname“ und folgenden Unterlagen

  • Bewerbungsbogen
     
  • individuelles Bewerbungsanschreiben mit Unterschrift
     
  • Lebenslauf in tabellarischer Form mit Unterschrift
     
  • Kopien der letzten beiden Schulzeugnisse bzw. des Schulabschlusszeugnisses
     
  • Nachweis über das Schwimmabzeichen Silber (darf nicht älter als zwei Jahre sein)
     
  • ggf. Nachweise zu Ausbildungen, beruflichen Tätigkeiten, Führerschein, Praktika, ehrenamtlichem Engagement

    per E-Mail an personalauswahlzentrum@feuerwehr.hamburg.de oder postalisch an Feuerwehr Hamburg, Personalauswahlzentrum, Westphalensweg 1, 20099 Hamburg. Alle Informationen und Tipps rund um das Thema Bewerbung findest du hier.

     

Auswahlverfahren

Das Auswahlverfahren

Das Auswahlverfahren gliedert sich in sechs Teilbereiche, die auf mehrere Tage verteilt sind.

Teil 1: Schriftlicher Test (Tag 1)
 

Schriftlicher Test

  • Allgemeinwissen
     
  • Rechtschreibung und Zeichensetzung
     
  • Mathematik
     
  • Naturwissenschaften
     
  • Logisches Denken
     
  • Konzentrationsfähigkeit
     
  • Merkfähigkeit
Teil 2: Physischer Eignungstest (Tag 2)
 

Physischer Eignungtest

  • Der Sporttest findet in unserer Sporthalle statt
     
  • Acht Testaufgaben warten auf dich
     
  • Hier findest du eine ausführliche Beschreibung der einzelnen Anforderungen.
Teil 3: Höhentauglichkeitstest (Tag 2)
 

Höhentauglichkeitstest

  • Du besteigst eine 12m hohe Schiebleiter. Dabei kann es auch wackelig werden.
Teil 4: Interview (Tag 3)
 

Interview

  • Im Einzelgespräch wollen wir dich kennenlernen. 
Teil 5: Handwerklicher Eignungstest (Tag 3)
 

Handwerklicher Eignungstest

  • Zeig uns, dass du handwerklich geschickt bist.
Teil 6: Personalärztliche Tauglichkeitsuntersuchung (Tag 4)
 

Personalärztliche Tauglichkeitsuntersuchung

  • Der Personalärztliche Dienst untersucht, ob du gesundheitlich für den Beruf geeignet bist.
     
  • In der Feuerwehrdienstvorschrift 300 findest du die genauen Anforderungen
     
  • Kleiner Selbst-Check: Dein Körper-Masse-Index (BMI) sollte zwischen 18 und 27,5 kg/m² liegen und deine Körpergröße sollte zwischen 165 und 195 cm liegen.

Karriere

Nach der Ausbildung geht es weiter

  • Du wirst feuerwehrtechnisch ausgebildet
    • zur Brandmeisterin bzw. zum Brandmeister
    • Dauer: 15 Monate
    • Du wechselst so in die Beamtenlaufbahn
    • Bei erfolgreichem Abschluss: Übernahme als Feuerwehrbeamtin bzw. -beamter
       
  • Übernahme ausschließlich als Notfallsanitäterin bzw. Notfallsanitäter für max. 1 Jahr möglich
     
  • Als Feuerwehrbeamtin bzw. -beamter:
    • Einsatz im Rettungsdienst und auf dem Löschzug an einer der Feuer- und Rettungswachen
    • Deine Karriere nach der Ausbildung beginnt als Brandmeisterin bzw. Brandmeister in der Besoldungsgruppe A7
    • Je nach deinen Leistungen kannst du weiter aufsteigen.


Verdienstbeispiel 1 in der Ausbildung zur Brandmeisterin bzw. zum Brandmeister:
Brandmeister-Anwärter/in, ledig, keine Kinder, 1. Dienstjahr

Anwärtergrundgehalt1.168,18 Euro
Anwärtersonderzuschlag1.168,18 Euro
Gesamtbrutto*2.336,36 Euro

Verdienstbeispiel 2 in der Ausbildung zur Brandmeisterin bzw. zum Brandmeister:
Brandmeister-Anwärter/in, verheiratet, zwei Kinder, 2. Dienstjahr

Anwärtergrundgehalt1.168,18 Euro
Anwärtersonderzuschlag1.168,18 Euro
Feuerwehrzulage im 2. Jahr63,69 Euro
Familienzuschlag verheiratet131,73 Euro
Familienzuschlag zwei Kinder225,28 Euro
Gesamtbrutto*2.757,06 Euro

*Nacht- und Feiertagszuschläge sind in diesen Beispielen nicht enthalten.
Als Beamtin bzw. Beamter zahlst du keine Sozialversicherungsbeiträge.

Verdienstbeispiel 1 nach der Ausbildung zur Brandmeisterin bzw. zum Brandmeister:
Brandmeister/in, A7, Stufe 1, ledig, keine Kinder

Grundgehalt A7, Stufe 12.422,41 Euro
Allgemeine Zulage20,50 Euro
Feuerwehrzulage nach dem 2. Jahr127,38 Euro
Gesamtbrutto*2.570,29 Euro

Verdienstbeispiel 2 nach der Ausbildung zur Brandmeisterin bzw. zum Brandmeister:
Brandmeister/-in, A7, Stufe 4, verheiratet, 1 Kind

Grundgehalt A7, Stufe 42.655,31 Euro
Allgemeine Zulage20,50 Euro
Feuerwehrzulage nach dem 2. Jahr127,38 Euro
Familienzuschlag verheiratet131,73 Euro
Familienzuschlag Kind112,64 Euro
Gesamtbrutto*3.047,56 Euro

*Nacht- und Feiertagszuschläge sind in diesen Beispielen nicht enthalten.

Wenn du verheiratet bist und/oder Kinder hast, erhältst du Familienzuschläge. Als Beamtin/Beamter zahlst du keine Sozialversicherungsbeiträge. Um dein Nettogehalt zu ermitteln, nutze bitte den Besoldungsrechner.

Downloads

 
 

Bundesfreiwilligendienst

Der Bundesfreiwilligendienst ist ein Angebot an Frauen und Männer jeden Alters, sich außerhalb von Beruf und Schule für das Allgemeinwohl zu engagieren.

Praktikum

Sammle erste Eindrücke von einem sehr abwechslungsreichen und anspruchsvollen Job und lass dich von dem Teamgeist der Feuerwehr Hamburg anstecken.